La Source von Jakob Blumenthal für Harfe solo

| Kategorie:

9,00 


Beschreibung

Jacques Blumenthal (4 Oktober 1829 – 17 Mai 1908) war ein deutscher Pianist und Komponist a German. Geboren in Hamburg, begann er seine musikalische Ausbildung im früher Alter bei Lehrern Friedrich Wilhelm Grund, Carl Maria von Bocklet und Simon Sechter. 1846 trat er an das Conservatoire de Paris ein, wo er Klavier bei Henri Herz und Fromental Halévy studierte. 1848 zog Blumenthal nach London um, wo er Pianist von Queen Victoria wurde. Die Position trug dazu bei, daß er ein gefragter Lehrer in der Londoner Society wurde und davon sehr gut leben konnte.

Blumenthal komponierte eine Vielzahl von Werken.
Seine kurzen Klavierstücke und Lieder erreichten bemerkenswerte Aufmerksamkeit, was seinen größeren Werken leider nicht vergönnt war.
Er starb in seim Haus in Chelsea im Mai 1908; seine Witwe Léonie Souvoroff Blumenthal, geborene Gore, vermachte die Rechte an seinen Werken an die Royal Society of Musicians.
Laut Riemann schrieb Blumenthal „viele brillante Salonstücke für Klavier“.

In dieser Komposition verweisen perlende Arpeggien auf das programmatische Sujet des Titels.

Eine Einspielung des Werkes ist auf der CD „Harfenklänge für die Seele Nr.2 “, Bestellnummer HM 114, Label HÖRMUSIK zu hören.

Wenn Sie lieber selbst ausdrucken wollen, die Noten gibt es auch zum Download unter https://harpcolumnmusic.com/all-music/artists/silke-aichhorn/la-source/